Start der katholischen Medienzentren

katholisches-medienzentrum-neu

Start der katholischen Medienzentren. Am 6. Januar 2015 nahmen die neuen katholischen Medienzentren in der deutschen und in der welschen Schweiz ihren Betrieb auf, jenes in der italienischsprachigen Schweiz Ende Ja- nuar. Damit begann ein neues Kapitel kirchlicher Medien- arbeit. Über zwei Jahre hatte der Prozess gedauert, um alle Medieninstitutionen (kipa-apic, CCRT, Katholischer Mediendienst, cath.ch, CCRT Lugano) zusammenzuführen. Nachrichtendienste, Radio- und TV-Arbeit, Social Media und Internetportale sollen in Zukunft nicht mehr von un- terschiedlichen Redaktionen bzw. unabhängigen Institutionen gestaltet werden. Die Zusammenarbeit soll durch die neuen Internetportale www.kath.ch, www. cath.ch und www.catt.ch gefördert werden. Für kipa und apic und den Katholischen Mediendienst (KM) heisst dies, die Segel zu streichen. Die Mitarbeitenden sollen ihre Arbeitsplätze be- halten. kath.ch erstellt wie bisher einen Tagesdienst, aber nur noch online, während kipa-Woche als „7 Tage“ wie bis- her gedruckt der „Kirchen-Zeitung“ (SKZ) beigelegt wird. apic bietet den Tagesdienst auch in Papierform an.

Veröffentlicht in der Kategorie